Aktuelles Über Uns Informationen Technik Förderverein Jugendfeuerwehr Kontakt Intern
Hinweise zu Sylvester

In der Zeit um den Jahreswechsel sind die einzigen zwei Tage im Jahr, in denen auch nicht-Pyrotechniker Sprengstoff benutzen dürfen. Da damit der Umgang mit diesen nicht alltäglich ist, sollte man besondere Vorsicht walten lassen.

Aber auch für den Fall, dass man sich an dem Feuerwerk nicht beteiligen möchte, sollte sich auf Silvester vorbereiten. So sollte alles leicht brennbare (Papier, etc.) von Balkonen und Terassen entfernt werden, da Feuerwerk auch noch glühend vom Himmel fallen kann. Auch können Raketen von ihrer Flugbahn abkommen und weit unter Dächer oder Vorsprünge gelangen.

Falls man selbst aktiv werden will, ist es das wichtigste, nur in Deutschland zugelassene Feuerwehrkskörper zu benutzen. Diese müsen von der Bundesanstalt für Materialforschung (BAM) geprüft und freigegeben werden. Diese Prüfung muss auch auf der Verpackung der Feuerwerkskörper aufgedruckt sein. Entweder "BAM-PI-xxxx", für Klasse 1 oder "BAM-PII-xxxx", für Klasse 2.

Feuerwerkskörper der Klasse I (auch für Kinder und Jugendliche):

  • Kinder und Jugendliche dürfen nur Feuerwerkskörper der Klasse I kaufen und unter Aufsicht verwenden.
  • Kann, wenn es laut Verpackung gestattet ist, unter Umständen in Rämen benutzt werden. Dabei ist es aber sehr wichtig auf genügend Abstand zu leicht entzündlichen Materialien (z.B. Luftschlangen) zu achten, und bei Tischfeuerwerken eine feuerfeste Unterlage zu benutzen.
  • Darf das ganze Jahr über benutzt werden.
  • Beispiele: Wunderkerzen, Tischfeuerwerk

Feuerwerkskörper der Klasse II (nur für Erwachsene):

  • Es darf ausschließlich von Erwachsenen gekauft und benutzt werden.
  • Es darf nur im Freien verwendet werden. Ein Balkon ist kein Platz für Feuerwerk der Klasse 2, da es zum einen zu nah am Haus ist (Balkontür) und sich zum anderen das Hausdach direkt über dem Balkon befindet.
  • Es darf nur an Sylvester und Neujahr abgefeuert werden.
  • Niemals aus der Hand starten!
    • Raketen müssen immer aus einer Abschussvorrichtung (am besten eine Kiste mit mehreren leeren Wasserflaschen aus Glas) heraus gestartet werden.
    • Batterien müssen entspechend der Anleitung aufgebaut werden (Standfuß ausklappen!). Ansonsten können sie umkippen und die Pyrotechnik in alle Richtungen verschießen.
    • Knallkörper ("Böller") müssen hingelegt und angezündet werden. Das Werfen von diesen ist nicht erlaubt!
  • Immer auf die Schussrichtung achten. Es darf sich nichts oberhalb der Feuerwerkskörper befinden! So kann fliegendes Feuerwerk, durch Bäume oder Lampen abgelenkt und auf Zuschauer gefeuert werden, egal ob es sich um Raketen oder durch Batterien abgeschossene Pyrotechnik handelt. Vordächer und Dachvorsprünge können Feuer fangen.
    In Sundern gab es alleine in den letzten Jahren zwei Großbrände und mehrere kleine, bei denen die Brandursache vermutlich fehlgeleitetes Feuerwerk war.

Hier noch Allgemeines zu Feuerwerk:

  • Alkohol und Feuerwerk vertragen sich nicht, auch nicht an Silvester! Zum einen verführt er zum Leichtsinn, zum anderen verlangsamt er die Reaktionen.
  • Bei der Benutzung von Feuerwerk ist immer Rücksicht auf Tiere zu nehmen. Insbesondere dürfen Hunde nicht unangeleint dabei sein, da sie die Feuerwerkskörper apportieren könnten.
  • Niemals beim Anzünden eines Feuerwerkskörpers noch andere in der Hand halten, auch nicht in einem Karton oder einer Tüte.
  • Erlischt die Zündschnur eines Feuerwerkskörpers, darf diese nicht noch einmal angezündet werden, da die Zeit zum Entfernen vor der Explosion ansonsten zu kurz ist. Viele Batterien und ähnliche Objekte haben auch noch eine Reservezündschnur, die in diesem Fall nach einer mehrminütigen Sicherheitspause angezündet werden kann.
  • Falls ein Blindgänger keine zweite Zündschnur hat, sollte dieser bis zum nächsten Tag draussen liegen bleiben, damit nicht plötzlich die Mülltonne brennt...
  • Halten Sie bitte die Straßen befahrbar. Durch das Feuerwerk entstehen sehr häufig Unfälle und Brände, die einen Einsatz des Rettungsdienstes oder der Feuerwehr erforderlich machen. Dazu müssen die Fahrzeuge aber ankommen können. Da wir eine Freiwillige Feuerwehr sind, müssen bei einem Feuerwehreinsatz zuerst unsere Privatfahrzeuge zum Gerätehaus fahren. Bitte lassen Sie deshalb alle Fahrzeuge vorbei fahren.
  • Selbst wenn Sie kein eigenes Feuerwerk zünden, untern den Nachbarn sind mit Sicherheit Feuerweksfreunde. Rämen Sie daher draußen auf. Ein verirrter Feuerwerkskörper kann auf Terassen und Balkonen rausgestellte Weihnachtsbäume, gelbe Säcke und änliches entzünden





[Impressum]