Aktuelles Über Uns Informationen Technik Förderverein Jugendfeuerwehr Kontakt Intern
 
Einsatzbericht
01.05.2017 17:57 Sundern, Oberer Kahlenberg

Wohnungsbrand (F3)

Gebäudebrand mit hohem Sachschaden

Am frühen Montagabend des 1. Mai wurde der Kreisleitstelle des HSK gegen 18.00 Uhr eine starke Rauchentwicklung aus dem Erdgeschoss eines Wohnhauses am Oberen Kahlenberg in Sundern gemeldet. Daraufhin wurde der Löschzug Sundern und der Rettungsdienst alarmiert.

Beim Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst bestätigte sich diese Meldung. Aus dem Erdgeschoss des Wohnhauses waren Flammen und starker Brandrauch zu sehen. Die Eigentümer waren zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nicht Zuhause. Ein Hund der Familie hielt sich jedoch noch im Haus auf. Ein Nachbar, der den Hund im Wohnzimmer liegen sah, schlug daraufhin die Terrassentür ein und rettete den leblosen Hund aus dem stark verrauchten Haus. Hierbei zog der Nachbar sich selbst eine Schnittverletzung an der Hand zu, die vom Rettungsdienst vor Ort versorgt wurde. Der Hund konnte durch den zwischenzeitig eingetroffenen Hauseigentümer erfolgreich wiederbelebt werden.

Umgehend wurden zwei Atemschutztrupps ausgerüstet und zur Brandbekämpfung in das Wohngebäude geschickt. Im Bereich von Küche und Esszimmer fanden die Einsatzkräfte einen bereits fortgeschrittenen Wohnungsbrand vor. Aufgrund der unübersichtlichen Lage wurde zusätzlich noch die Löschgruppe aus Endorf nachalarmiert.

Weitere Einsatzkräfte unter Atemschutz öffneten zur Entrauchung die Fenster des Wohnhauses im Obergeschoss, so das zwei Hochleistungslüfter eingesetzt werden konnten. Nach der Brandbekämpfung wurde eine Wärmebildkamera zum Aufsuchen weiterer Glutnester eingesetzt.

Die Feuerwehr der Stadt Sundern war mit acht Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften rund 2 Stunden vor Ort. Zur Brandursache können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen.

Pressestelle der
Feuerwehr Stadt Sundern

Einsatzleiter:
Einsatzführungsdienst

Alarmiert:
Funkmeldeempfänger, Schleife "75"
Funkmeldeempfänger, Schleife "77"
Funkmeldeempfänger, Schleife "ELW"

Eingesetzt:
HLF 20/20
(Klicken für mehr Informationen) LF 20/20
(Klicken für mehr Informationen) Drehleiter
(Klicken für mehr Informationen) Einsatzleitwagen
(Klicken für mehr Informationen)
Mehrzweckfahrzeug
(Klicken für mehr Informationen) Gerätewagen Atemschutz
(Klicken für mehr Informationen) Mehrzweckanhänger
(Klicken für mehr Informationen)

Sonstige Kräfte:
Löschgruppe Endorf, Einsatzführungsdienst, Polizei, Rettungsdienst, Energieversorger







[Impressum]